Skinfit Vereinsaktion

Auch dieses Jahr gibt es vom 11. - 16. Dezember(KW 50) wieder eine Vereinsaktion von Skinfit!

Weiterlesen ...


Aktuelle Tourenberichte

Einen Auszug unserer durchgeführten Touren finden Sie hier ....

> zu den Tourenberichten


Touren- und Veranstaltungstipps

Was ist in nächster Zeit angesagt ?

 > nächste Veranstaltungen


Mitglied werden

Sie wollen Mitglied in unserer Sektion werden?

> zur Online-Anmeldung

 


Programmübersicht

Was passiert in unserer Sektion?

Unser gesamtes Touren- und Veranstaltungsangebot sehen Sie hier.

 > zum Gesamtprogramm

Dr. Jörg Maurus


Tourenleiter

Mit wem bin ich auf Tour?

> zu den Tourenleitern

 

Tourenkalender

Unsere Veranstaltungen übersichtlich im Kalender dargestellt.

> zum Tourenkalender

"Schneeschuhtour" Bayrischer Wald

Bereits bei der Anreise am Freitag und einer kleinen Eingehtour war allen Teilnehmern klar, daß Schnee eher Mangelware sein würde und man sich auf Winterwandern einstellen mußte.

Nachdem uns unser Wirt am nächsten Tag zum Startpunkt der "Bayerwald Haute Route" gefahren hatte, starteten wir im Nebel unseren Aufstieg zum Gipfelkamm. Bereits nach kurzer Zeit riß es völlig auf und wir wanderten den ganzen Tag bei wolkenlosem Himmel und dickem Nebel im Tal. Die Schneeschuhe trugen wir tapfer den ganzen Tag am Rucksack, was uns fragende Blicke anderer Bergsteiger einbrachte. Die Wanderung ging vorbei an sehr interessanten Felsformationen und auf teils recht ausgesetzte Gipfel und Aussichtspunkte mit Sicht bis zu den Alpen. Unterwegs gab`s noch eine sehr gemütliche Einkehr in der Kötztingerhütte. Nach etwa 6 Stunden äußerst kurzweiliger Wanderung erreichten wir unser Zwischenziel Eck, wo uns unser Wirt wieder abholte.

Am Sonntag hatte der Tourenführer J.Maurus die Gehrichtung umgedreht sodaß der Start in Bodenmais mit Aufstieg zum großen Arber erfolgte. Auch hier lag relativ wenig Schnee, die Schneeschuhe hatten wir von vornherein im Auto gelassen. Bei Föhnlage hatten wir von den Gipfeln an diesem Tag eine unglaubliche Sicht- die Alprnberge ließen sich vom Dachstein bis zum Säntis einzeln identifizieren. Vom höchsten Gipfel, dem Großen Arber (1457m), ging es über Kleinen Arber, Enzian zum Heugstatt, wo wir uns entschlossen, die letzten noch ausstehenden Gipfel auszulassen und ins Tal abzusteigen. Bei wohlverdientem Kaffee und Kuchen ließen wir die Tour ausklingen, wobei sich alle einig waren, daß der mangelnde Schnee der Schönheit aber auch den Anforderungen der Tour keinen Abbruch getan haben. Die Stapferei in dem auf den höchsten Gipfeln vorhandenen Schnee hatte doch gewaltig an den Kräften gezehrt. Daß im Endeffekt 3(allerdings niedrige) Gipfel der 12 1000er fehlten störte niemanden. Alle waren sich einig, daß dieses Gebirge durchaus mal wieder einen Besuch wert ist.