+++ Wir feiern 25 Jahre Skinfit. Aus diesem Grund bieten wir bis Ende September 25 verschiedene Produkte um jeweils 25% Rabatt an. Genaue Infos findest du unter: www.skinfit.eu/25jahre

+++ +++

Vom Julier ins Veltlin

Unter der Leitung von Tourenleiter Dieter Henninger sind einige bergbegeisterte DAV-Mitglieder von Bivio am Julierpass nach Sondrio im Veltlin gewandert.

Am ersten Tag war das Gipfelziel der Piz Lunghin (2744 m) oberhalb von Maloja. Bemerkenswert ist hier der gleichnamige Pass, der eine trikontinentale Wasserscheide bildet. In drei Meere entwässert der Pass, über die Julia in den Rhein, über die Mera in den Po und über den Inn in die Donau. Nach der Übernachtung in der Jugendherberge in St. Moritz ging es am zweiten Tag in das Val Forno und weiter zur Fornohütte.

Die urige, authentische Hütte, gepaart mit einem spektakulären Blick auf den Fornogletscher, entlohnte für den langen Hütten-Zustieg. Am nächsten Morgen war das erste Tagesziel der Fornopass, mit dessen Überquerung die Grenze nach Italien überschritten wurde. Der anfänglich wolkenverhangene Himmel lichtete sich zusehends und gab vom Pass einen herrlichen Weitblick in das obere Veltlin. Nach 1000 Metern Abstieg nach Chiareggio und weiteren 300 Metern Aufstieg erwartete uns die herrlich gelegen Rifugio Ventina. Einige Flaschen Veltliner in geselliger Runde beschlossen einen weiteren Tourentag. Der folgende Morgen brachte in frühherbstlicher Kühle den Aufstieg zum Passo Ventina. Recht steil in schwierigem Gelände ging es zwei Schritte vor und einen zurück. Nach drei Stunden war der Aufstieg geschafft und vor uns öffnete sich das grandiose Panorama der Bernina. Zugleich erblickten wir unser Tagesziel Chiesa im Val Malenco. Erst aber standen noch 1800 m Abstieg vor uns, teils über gewaltiges Blockwerk an den wunderbar gelegenen

Sasera-Bergseen vorbei. In Chiesa erwartete uns das Hotel, das nicht nur beim opulenten Abendessen erstklassig war. Am nächsten Tag stand in Tirano eine kleine Stadtbesichtigung auf dem Programm. Absolut sehenswert ist dabei die Wallfahrtskirche Madonna di Tirano. Jedes noch so kleinste Detail des Sakralbaus legt Zeugnis ab für den Glauben an Gott und die Ergebenheit zur heiligen Jungfrau Maria. Der krönende Abschluss unserer Veltlintour war die Rückfahrt mit der Bernina-Bahn nach St. Moritz. In zwei komplett offenen Wagen erlebte die Gruppe zwei Stunden Bahnfahrt von Tirano auf 430 Metern hoch zum Berninapass auf 2200 Meter Seehöhe.