„Unsere Datenbank für die 2000er-Gipfelsammlung ist in der oberen Menüleiste freigeschaltet" +++

Wege-Sanierung, Lechtaler Alpen, Weg-Nr. 644

Wegabschnitt „Stapfentobel“, 2018

Wie schon in den vergangenen fünf Jahren haben wir vom DAV- Wangen unsere Nachbarsektion Leutkirch bei ihren umfangreichen Wegearbeiten auch in diesem Jahr unterstützt.

Zusammen mit Stefan Wagegg,  Wegewart des DAV-Leutkirch, habe ich bereits am 28.06.2018 einen Not-Pfad durch den Stapfentobel gehackt um die Schäden festzustellen, die der vergangene, schneereiche Winter auf dem nicht gefrorenen Untergrund hinterlassen hat. Des Weiteren haben wir das abgeknickte Stehrohr für die Wanderschilder an der Erlachalpe durch ein neues ersetzt.

Ergebnis „Stapfentobel“:

Dieser „schwarz“ gekennzeichnete Wanderweg war nach 2013 noch nie so stark beschädigt, wie in diesem Jahr.

Im gesamten Bereich der nicht befestigten, steilen Hang/Schuttquerungen und Bachläufe war der Weg komplett nicht mehr vorhanden, so dass der Stapfentobel (als kürzeste Verbindung zwischen Stuttgarter- und Leutkircher Hütte) aus Sicherheitsgründen gesperrt werden musste.

 

Wege-Sanierung am 08.07. und 09.07.2018,

Toni Rupp und Wendelin Schnell, DAV-Wangen:

 

Nach frühem Aufstieg von der Nessler Alm (1620m) zur Leutkircher Hütte (2.251m) am Sonntag  ging es gleich im „Stapfentobel“ an die Arbeit.

Fehlende Wegabschnitte wurden neu ausgehackt, an steileren Abschnitten/Bachäufen  Stufen und Tritte neu angelegt. Vorhandene Stufen, schräge Wegabschnitte ausgeputzt und verbessert. Des Weiteren wurde das Gebüsch am Wegesrand zurückgeschnitten.

Nach zweitägiger, körperlich anstrengender Arbeit bei gutem Wetter waren wir soweit und der Weg konnte durch die DAV-Sektion Leutkirch wieder für die Bergsteiger freigegeben werden.

Insgesamt ist er derzeit gut begehbar, „Alpine Erfahrung, Trittsicherheit  und Schwindelfreiheit“ vorausgesetzt. Entsprechende Warnschilder an der Abzweigung zum Mattunjoch (nähe Erlachalpe) und dem Almajurjoch (nähe Leutkircher Hütte) weisen darauf hin.

 

Diese ehrenamtliche Arbeit unter freiem Himmel hat wieder viel Spaß gemacht und uns die Erfahrung gebracht, was es heißt, ein Wanderwegnetz in der Höhenlage zu pflegen.

Unser besonderer Dank gilt dem freundlichen Team der Leutkircher Hütte für die gute Unterbringung und Verpflegung.