„Unsere Datenbank für die 2000er-Gipfelsammlung ist in der oberen Menüleiste freigeschaltet" +++

 La Garenne und Wangen, Les Esquimaux und DAV, 

 

25. Treffen der beiden Wandergruppen der Partnerstädte in Bingen

 

Vor 25 Jahren trafen sich erstmals Rosmarie und Ludwig Herberger vom DAV, die Wangener Initiatoren einer Wander-Partnerschaft, mit Gleichgesinnten aus der Partnerstadt La Garenne bei Paris. Daraus entstand eine lebendige und freundschaftliche Tradition von wechselseitigen Begegnungen, abwechselnd in Frankreich und Deutschland.

Zum diesjährigen Jubiläums-Treffen organisierten Hubert Weber und Christa Huber in deren alter Heimat Bingen eine Begegnung, die keiner der Teilnehmer so schnell vergessen wird: bei schönstem Wetter traf man sich wie immer zu Christi Himmelfahrt. Die verschieden langen und unterschiedlich anspruchsvollen Wanderrouten durch den traumhaft schönen Binger Wald hoch oben über dem Rheinknie und auf der Rüdesheimer Seite ermöglichten allen Teilnehmern, mit Freude und Genuss die zauberhafte und abwechslungsreiche Landschaft des Mittelrheins mit seinen berühmten Weinbergen kennen zu lernen.

Eine Schiff-Fahrt bis nach St. Goar zur Loreley vermittelte anhand der zahlreichen Burgruinen einen Eindruck der mittelalterlichen und napoleonischen  kriegerischen Auseinandersetzungen und Zerstörungen dieses oft umkämpften und von verschiedensten Adelshäusern heiß begehrten Landstrichs.

Bei der kurzweiligen und kundigen Stadtführung und im Museum konnten auch die römischen Ursprünge der Stadt Bingen nachvollzogen werden.

In einer solch berühmten Weingegend darf eine Weinprobe, eine Besichtigung der Niederwalddenkmals „Germania“ und ein Gang durch die Rüdesheimer Drosselgasse nicht fehlen – aber bitte: immer in Verbindung mit einer ausgesucht schönen Wanderung!

Absoluter Höhepunkt war die Besichtigung und das festliche Abendessen auf der Burg Reichenstein, wobei nicht nur Geschenke, u.a. der Stadt Wangen, sondern auch viele Erinnerungen früherer Begegnungen ausgetauscht und in bestem Französisch die Freude über die lebendige Freundschaft für die Zukunft stellvertretend durch Hubert Weber bekräftigt wurde. 

Der ehrliche herzliche Dank aller Teilnehmer war: A l´anneé prochaine! Auf nächstes Jahr in Frankreich!